In einem Basler Tierheim lesen Kinder den Tieren vor und knacken damit einen Weltrekord

Am Mittwoch, dem Welttierschutztag, wurde im Tierheim beider Basel ein Weltrekord gebrochen. Über 200 Kinder beteiligten sich an der Aktion ‚Mensch-Tier-Vorlese-Staffel‘, in der Kinder den Tieren Bücher vorlasen.

Posted by Tierschutz beider Basel (TbB) on Mittwoch, 4. Oktober 2017

Bereits mit 150 Teilnahmen wäre der Weltrekord erreicht gewesen, doch es meldeten sich 205 Kinder für die Aktion ‚Mensch-Tier-Vorlese-Staffel‘ an, wie der Tierschutz beider Basel bekannt gab. Die Teilnehmer mussten zwischen 8 und 15 Jahren sein. Das Projekt stand im Zeichen des Welttierschutztages am Mittwoch.

Posted by Tierschutz beider Basel (TbB) on Mittwoch, 4. Oktober 2017

Die Kinder durften aus ihren eigenen Büchern vorlesen oder konnten welche vor Ort auswählen. Sie lasen den Tieren jeweils 15 Minuten lang vor. Dabei wurde die Aktion von einem offiziellen Richter des Rekord-Instituts für Deutschland, Österreich und die Schweiz überwacht, damit auch alles korrekt zu und her ging.

Posted by Tierschutz beider Basel (TbB) on Mittwoch, 4. Oktober 2017

Ob die Tiere verstanden haben, was ihnen da vorgelesen wurde, ist eigentlich egal. Schliesslich haben die Kinder mit Freude das Lesen trainiert und die Tiere bekamen viel Aufmerksamkeit. “Die Stimmen der Kinder wirken beruhigend auf die Tiere,“ erklärt Béatrice Kirn, Geschäftsführerin des Tierschutzes beider Basel, die Beweggründe für die Aktion gegenüber 20 Minuten.

Posted by Tierschutz beider Basel (TbB) on Mittwoch, 4. Oktober 2017